Reisebericht Schottland Teil 3

Teil 1    Teil 2

Oban

21.August

Im strömenden Regen geht es los zur letzten Station der Rundreise, mit einem Zwischenhalt in Fort William geht es bis nach Oban. Das gebuchte Hotel „Oban Bay Hotel“ liegt direkt an der Corran Esplanade mit Blick auf die Insel Kerrera. Das man einen Parkplatz hätte mit buchen sollen hat uns vorher leider keiner gesagt, geparkt wird also ein paar hundert Meter weiter. Leider ist das Zimmer noch nicht bezugsbereit, wir lagern das Gepäck ein und machen uns auf den Weg in die einige hundert Meter entfernte Innenstadt. Hier ergibt doch nun endlich mal die Möglichkeit eine Whisky-Brennerei zu besichtigen und anschließend nicht mehr mit dem Auto weiterfahren zu müssen. In der Stadt entdecken wir Hinweisschilder das abends eine Dudelsackkapelle im Craig’s Tower spielt, zeitlich passt das ganz gut also den Berg hinauf. Die Kapelle tritt nach und nach ein, es werden ausgiebig die Säcke gestimmt und dann geht es los. Zeitgleich haben wir den Sonnenuntergang beobachtet.

07oban1_300 07oban2_300

07oban3_300

Kerrera, Dunstaffnage Castle

22. August

Die Insel da gegenüber weckt unsere Neugier, dank WLAN-Zugang im Hotel wissen wir das es dort ein Tea House und ein Castle geben soll und von wo der Fährmann ablegt. Einmal quer durch Oban, der Fährmann kann tatsächlich mittels Tafel gerufen werden was aber gerade nicht nötig ist da bestimmt 8-10 Leute und ein Auto übersetzen wollen. Nachdem der Landrover Discovery nebst Fahrer und ein paar weitere Fahrgäste an Bord sind ist die Fähre voll – es spielen sich im Folgenden dramatisch Szenen ab, eine Dame die nicht mehr mit darf bekundet mit lautem „My Husband, My Husband“ das sich dieser nicht ohne ihre Begleitung auf die rund fünfminütige Seereise begeben soll. Wir fahren eine gute Zigarettenlänge später mit der zweiten Ladung, anschließend wendet sich der Fährmann wieder seiner Hauptbeschäftigung zu – Rasen mähen.

08kerr1_300 08kerr3_300

Unser Ziel, Tea House und Castle liegen im Süden und wir machen uns auf den rund 5km langen Wanderweg. Es gibt reichlich Schafe, vereinzelt frei laufende Schafböcke, hier und da vergammelte Traktoren, Landys und ein Schiffswrack. Am Tea House gibt es die angeblich einzige öffentliche Toilette der Insel, was von außen aussieht wie ein rustikales Plumpsklo überrascht im Inneren mit komfortabler Ausstattung. Gestärkt mit einem leckeren Chestertoast geht es weiter bis zum Gylen Castle. Auf dem Rückweg fallen einige Regentropfen, deshalb nehmen wir die gleiche Route zurück.

Zurück in der Zivilisation machen wir noch einen Abstecher zum Dunstaffnage Castle, das Hinweisschild hatten wir auf der Fahrt nach Oban gesehen. Es ist kurz vor Ende der Öffnungszeit, die auf einem massiven Felsen erbaute Ruine wird im Schnelldurchgang besichtigt.

Cruachan Power Station

23.August

Die Besichtigung eines unterirdischen Speicherkraftwerks hört sich interessant an, es geht mit einem Bus einige Kilometer in den Berg hinein, durch eine Glasscheibe darf man einen Blick in den Maschinenraum werfen. Das ist aber auch schon alles, bis auf die kurzweiligen Kommentare des Führers eine Enttäuschung.

Den Rest des Tages verbringen wir mit ein wenig Shopping und den Vorbereitungen für die Rückfahrt.

Abreise

24.August

Es sind rund 400 km bis Newcastle, wir wählen die Route über Glasgow und dann entlang des Harianswall Richtung Newcastle. Kurz vorm Ziel kommt Verwirrung auf, nirgendwo ist der Hafen und der Abfahrtsort der Fähre vernünftig ausgeschildert, unser Navi will uns über die Router Hull-Rotterdam wieder auf den Kontinent schicken , keine gute Idee. Wir fahren wieder Richtung Norden auf der A1 Richtung Edinburgh und erwischen dort die Abfahrt auf die A19 Richtung Hafen. Nur wenige Minuten nach der Ankunft geht der CheckIn los, wir werden tatsächlich auf Waffen kontrolliert.

Im strahlenden Sonnenschein geht es gegen 18:00 Uhr los, die Rückfahrt ist sehr ruhig und wir kommen pünktlich morgens in Holland an.

09ret1_300

Teil 1    Teil 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.